Ihr Wärmepumpen-Fachbetrieb für Greifswald

Sie haben Ihre zukünftige Heizung für sich entdeckt und suchen nach der richtigen Wärmepumpe für Ihr Haus?
Genauso wie Sie und Ihre persönlichen Wünsche ist jedes Haus, jede Wohnung besonders.

 

Das richtige Heizsystem

Natürlich soll Ihre Heiztechnik zu Ihnen passen: beispielsweise mit den richtigen Gerätemaßen, die Ihren Möglichkeiten und Anforderungen  entsprechen. Die Steuerungssoftware soll intuitiv bedienbar sein und Ihre zukünftige Wärmepumpenheizung nicht nur in Fragen des Komforts, sondern auch mit hohen Leistungszahlen und effizienten Jahresarbeitszahlen punkten. Auch ist die thermische Außenhülle Ihres Hauses in allen Facetten zu beachten, um langfristig Geld zu sparen.

Nutzbar als Wärmequellen sind Grundwasser, Erdreich oder Luft – die höchsten Leistungszahlen/Jahresarbeitszahlen haben Grundwasser und Erde, auch die staatlichen Förderungen sind hier die höchsten.

Wärmpepumpenheizungen und Wärmespeicher (auch als Frischwasserspeicher bekannt) fangen die thermische Energie auf und speichern sie im Warmwasser-Speicher. Die Frischwasserspeicher aus unserer eigenen Herstellung stechen hier besonders hervor, denn das gezapfte Wasser ist stets frisch und legionellenfrei, die Trinkwassererwärmung erfolgt kostenlos.

Es gilt allen Faktoren Beachtung zu schenken, damit die richtigen Komponenten aufeinandertreffen und somit eine optimale Leistungszahl (effiziente Jahresarbeitszahlen liegen zwischen 4,5 und 6) erzielt wird.

Treffen Sie die richtige Entscheidung, machen Sie sich unabhängig und nutzen Sie die Umweltwärme, um ihr Haus frei von Öl oder anderen fossilen Brennstoffen zu heizen.

 

Ihr Fachbetrieb für Wärmepumpen

Von grundlegenden Fragen wie zur staatlichen Förderung bis hin zu speziellen Fragen wie Ihrem richtigen Warmwasser-Speicher – als Fachbetrieb stehen wir Ihnen vom ersten Zeitpunkt an zur Verfügung und unterstützen Sie, Ihr Heizsystem nach Ihren Wünschen und Ideen zusammenzustellen.

Wir, die Beglau Wärmepumpen GmbH, entwickeln als Fachbetrieb seit über 25 Jahren mit renommierten Partnern aus der Branche die richtige Lösung für Ihren Bedarf.

 

Dipl.-Ing. Wolfgang Beglau

Kunden und Projekte

Die Familie Benesch ist begeistert. „Wir hätten nicht gedacht, dass die Wärmepumpe so leise und effizient ist!“

Frau Schamberg-Möller ist glücklich: „Die Kinder und wir fühlen uns rundum wohl! Und die monatlichen Kosten fallen sogar deutlich günstiger als erwartet aus.“

„Hallo Herr Beglau, ich bin nun zu meiner Statistik gekommen. Vielleicht können Sie diese als reales Praxisbeispiel verwenden, denn wir sind sogar unterhalb unserer erwarteten Stromkosten. Grandios!“ Dr. Lars Tennhardt

Herr David ist rundum zufrieden: „Unsere Gäste fühlen sich sehr wohl! Man sieht die Heizung nicht, doch spürt sie.“

Greifswald

Greifswald, mit fast 60.000 Einwohnern neben Stralsund eine der östlichsten und fünftgrößte Stadt Mecklenburg-Vorpommerns, sticht durch seinen ganz besonderen Charme hervor: Schon bei einer Stadtführung erkennt man schnell, dass die Stadt einiges Sehenswertes zu bieten hat: lebenswerte Stadtviertel wie Schönwalde, mit 11.000 Einwohnern eines der größten Viertel der Stadt, oder die schöne Altstadt, die durch ihre Backsteingotik und den Pflasterklinker hervorsticht, ein eigener Tierpark, das original Pommersche Landesmuseum, das Theater Vorpommern, entstanden 996 durch Zusammenschluss des Stralsunder und Greifswalder Theaters sowie eine stadteigene Universität, gegründet im Jahr 1456 und nach Rostock die älteste Universität im Ostseeraum. Die Universität ist mit knapp 11.000 Studierenden allen voran in den Fakultäten für Medizin, Jura mehr sogar in Fachbereichen eine der besten auf internationaler Ebene. Dazu tragen gute Forschungsbedingungen und die enge Zusammenarbeit zwischen Studierenden und Lehrköper bei. Auch der bedeutendste Künstler der Frühromantik, Caspar David Friedrich, stammt aus Greifswald.
Im 13. Jahrhundert als Kloster Eldena gegründet, fand Greifswald mit Wartilslaw III einen mächtigen Förderer, denn er erhoffte sich viel von dieser so aufsteigenden Stadt an der Ostsee. So verlieh er dem Kloster 1241 das Marktrecht und ernannte das spätere Greifswald zum Freihafen. Diesen Weg folgten auch seine Nachfahren: Wartislaw der IX. verlieh Greifswald die sogenannten Goldenen Privilegien, die der Stadt bedeutsame Handelsrechte verliehen.
Während des Dreißigjährigen Krieges im 17. Jahrhundert von Fürst Wallenstein stark geplündert und später von den Schweden eingenommen, erholte sich die Stadt nur schwer wieder, auch darauf folgende Schlachten mit Brandenburg, von denen heute noch in den Gemäuern Kanonenkugeln zu entdecken sind, erschwerten Greifswald den Weg. Erst in Zeiten der der Industrialisierung erblühten Handel und Industrie im 19. Jahrhundert wieder. „Eledena“ gab erst 1939 seine Selbstständigkeit ab und wurde zu Greifswald eingemeindet, hat heute 2190 Einwohner und gilt als eines der schönsten und interessantesten Stadteile von Greifswald. Eldena ist direkt benachbart an der Weißen Wieck, ein ehemaliges Fischerdorf, das mit seinem Greifswalder Bodden, seinem Fischereihafen und Wahrzeichen, der Wiecker Klappenbrücke, jedes Jahr tausende Touristen anzieht. Die Klosterruine, 1199 erbaut und seit 17. Jahrhundert verfallen, ist heutiger Zeuge von der Gründung der Stadt. Zu den Greifswalder Sehenswürdigkeiten dürfen auch die gotischen Bauten entlang des Marktplatzes genannt werden, wie zum Beispiel die Kirchen St. Marien und St. Jacobi, der Dom St. Nikolai das Alte Rathaus oder das Pommersche Landesmuseum.
Auch wenn das Wetter hier nicht alle Tage sonnig ist und an manchen Tagen eine frische Brise weht, lädt Greifswald immer zu einem Besuch ein und darf als wirklich sehenswert betrachtet werden.
Übrigens: die Insel Reims gehört auch zu Greifswald!