Wärmepumpen-Konfigurator

Erstellen Sie hier Ihr eigenes Heizsystem und ergänzen Sie es um Ihre gewünschten Funktionen. Sie erhalten so einen Überblick über Förderungen, Leistung und jährliche Ersparnisse. Bei Bedarf stehen wir Ihnen auch zur persönlichen Beratung zur Verfügung.

1. Ihre Wohnfläche?

2. Luft- oder Erdwärme?

Erdwärme

Erdwärme ist die ideale Wahl für
Neubauten mit freiem Grundstück.
Der Garten bleibt hierbei frei nutzbar.
Das System ist lautlos, unsichtbar
und punktet mit höchster Effizienz.

Luftwärme

Luftwärme ist kompakt und leicht installierbar.
Wir empfehlen sie deshalb vor allem bei
Sanierungen und in innerstädtischen Objekten.
Zur Energiegewinnung wird ein Verdampfer
am Haus oder auf dem Dach aufgestellt.

Erdwärme ist die ideale Wahl für
Neubauten mit freiem Grundstück.
Der Garten bleibt hierbei frei nutzbar.
Das System ist lautlos, unsichtbar
und punktet mit höchster Effizienz.

Luftwärme ist kompakt und leicht installierbar.
Wir empfehlen sie deshalb vor allem bei
Sanierungen und in innerstädtischen Objekten.
Zur Energiegewinnung wird ein Verdampfer
am Haus oder auf dem Dach aufgestellt.

Flächenbedarf:
Grabenlänge: m
Tiefenbohrung: m - a m
Spezifikation und technische Daten

Typ
Direktverdampfung (Erde)
Das Antriebsmittel der Wärmepumpe verdampft bei dieser Technologie in Kupferrohren innerhalb des Bodens.

 

Verdichter
Scrollverdichter-Technologie
Ein Scrollverdichter  (engl. scroll „Getriebeschnecke“) verdichtet das Kältemittel, indem sich zwei ineinander verschachtelte Spiralen im oberen Bereich des Verdichters gegenläufig bewegen.

 

Direktkondensation
im Speicher

 

Heizart
monovalent (ohne Heizsstab)

 

Erdwärme
Kupfer-Spezialrohr mit PE-HD-Ummantelung
Verlegetiefe der Rohre: 1 bis 1,5 Meter

 

Luftwärme
Kältester Betriebspunkt bei -40 °C Außenteperatur

 

Thermische Nennleistungen der regulären Verdichter
3-20 kW, bei höherem Bedarf Aufbau als Kaskaden

 

Förderung für Erdwärme als Tiefensonde
4.500 Euro

3. Kühlen

Eine Wärmepumpe ist auch im umgekehrten Betrieb verwendbar: Ergänzen Sie Ihr Heizsystem um die
komfortable Kühlfunktion, um auch an heißen Sommertagen angenehmere Temperaturen von 22-23 °C zu erreichen.

Spezifikation und technische Daten

Freie Kühlung durch reversiblen Bertieb der Wärmepumpe
Durchführung mit zusätzlichem Wärmetauscher und zusätzlichem 4-Wege-Ventil.
Aus Komfortgründen erfolgt in Bädern keine Fußbodenkühlung.

4. Schacht für Luftwärme

Mit
Der Schacht dient der Schallentkopplung & -isolierung aller technischen Komponenten, die im Betrieb Geräusche verursachen. Er wird im Garten nah am Haus gesetzt.
Tiefe: 128 cm, Durchmesser: 80 cm

Ohne
Einbau aller Komponenten im Verdampfer (Außengerät). Für Sanierungen, denn hier ist oft kein Platz für einen Schacht vorhanden.

Mit
Der Schacht dient der Schallentkopplung & -isolierung aller technischen Komponenten, die im Betrieb Geräusche verursachen. Er wird im Garten nah am Haus gesetzt.
Tiefe: 128 cm, Durchmesser: 80 cm

Ohne
Einbau aller Komponenten im Verdampfer (Außengerät). Für Sanierungen, denn hier ist oft kein Platz für einen Schacht vorhanden.

4. Einzelraumregelung

Ein Regler steuert alle Räume.

Jedes Zimmers wird über ein Zentraldisplay gesteuert. Analog oder digital.

Bedienung des Heizsystems jederzeit und überall.

5. Wasserspeicher

Der Frischwasserspeicher verteilt die Wärme im Haus und erhitzt das Trinkwasser. Ist Ihr Warmwasseredarf höher, empfehlen wir einen Speicher in der jeweils größeren Ausführung.

Spezifikation und technische Daten

Bauart
Direktkondensationsspeicher
Die Wärmeabgabe erfolgt hierbei mittels Kältemittelrohre direkt im Speicher. Dadurch ergeben sich erhöhte Leistungswerte und eine Schichtenbildung, die Grundlage für die Trinkwassererhitzung im Durchflussprinzip ist.

 

Volumen
600, 800 oder 1000 Liter

 

Maße (Durchmesser x Höhe)
600 Liter: 900 x 1700 mm
800 Liter: 990 x 1750 mm
1000 Liter: 990 x 2100 mm

 

Gewicht
600 Liter: 210 kg
800 Liter: 240 kg
1000 Liter: 270 kg

 

Material
Stahl & Edelstahl (Rohrwendel)

 

Temperaturen
Maximale Speichertemperatur: ca. 63 °C
Fußbodenheizung: 29-32 °C

 

Maximaler Betriebsdruck
Speicher: 3 bar
Sanitärtauscher: 8 bar

 

Dämmstärke
100 mm

 

Speicherfarbe
grau (ähnlich RAL9006)

 

Brandschutzklasse nach DIN 4102
B2

 

Anschlussmöglichkeiten
Anschlussmöglichkeiten für weitere Wärmeerzeuger, Photovoltaik und Einzelraumregelungen vorhanden

6. Raumlüftung & Wärmerückgewinnung

Wärmerückgewinnung senkt Heizkosten, indem sie die Abluft zur Erwärmung der Frischluft verwendet.
Zusätzlich reinigt sie die Luft von Staub und Allergieträgern.

Spezifikation und technische Daten

Fabrikat
Meltem Lüftung & Wärmerückgewinnung M-WRG

Dezentrales Lüftungssystem inkl. Luftentfeuchtung, automatische Frostschutzsicherung und Verschlussmechanismus bei Stromausfall

 

Luftleistung
Auslegungsleistung: 30 m³/ h
Leistungsbereich: 15-100 m³/ h
3 Lüftungsstufen + Intensivlüftung

 

Stromverbrauch
5 Watt je Lüftungsgerät (4 Geräte) = 20 Watt
Einzeln einsetzbar, geräuscharmer Betrieb durch modernste Elektronik.

Zentral gesteuerte Vergleichssysteme benötigen für vergleichbare Ansprüche etwa 120 Watt.

 

Luftreinigung
Erwärmung der frischen Zuluft über die warme Abluft.
Filterung der Luft ins Haus gegen Pollen und Erreger von Allergien, aus dem Haus gegen Luftfeuchtigkeit (z.B. im Bad) oder Staub.
Die belastete Luft im Innenraum wird schnell abtransportiert. Es entsteht ein Umfeld, das für Allergiker mit deutlich verminderten Belastungswerten punkten kann.

 

Geräuschreduktion
Der Luftaustausch erfolgt auf direkten Wegen und nur in den jeweils benötigten Bereichen. Das System punktet so durch einen sehr geräuscharmen Betrieb mit einer Schlalldämmung gegen Außenlärm von 50 dB.

 

Einbau
Die Lüftungsgeräte werden an der Innenseite einer Außenwand eingebaut. Durch die Wand führen zwei Rohre für Zuluft und Abluft nach draußen. Die Verdeckung der Rohre an der Außenfassade erfolgt mit Abschlüssen aus Edelstahl.

7. Photovoltaik & Solarthermie

Erreichen Sie in Kombination mit Photovoltaik und Solarthermie höchste Unabhängigkeit, indem Sie den selbst produzierten Strom zur Energieerzeugung und Trinkwassererhitzung in Ihrem Eigenheim verwenden. Ein Akku speichert die Energie bei Bedarf an Tagen der Überproduktion.

1. Ihre Wohnfläche?

2. Luft- oder Erdwärme?

Erdwärme

Erdwärme ist die ideale Wahl für
Neubauten mit freiem Grundstück.
Der Garten bleibt hierbei frei nutzbar.
Das System ist lautlos, unsichtbar
und punktet mit höchster Effizienz.

Luftwärme

Luftwärme ist kompakt und leicht installierbar.
Wir empfehlen sie deshalb vor allem bei
Sanierungen und in innerstädtischen Objekten.
Zur Energiegewinnung wird ein Verdampfer
am Haus oder auf dem Dach aufgestellt.

Erdwärme ist die ideale Wahl für
Neubauten mit freiem Grundstück.
Der Garten bleibt hierbei frei nutzbar.
Das System ist lautlos, unsichtbar
und punktet mit höchster Effizienz.

Luftwärme ist kompakt und leicht installierbar.
Wir empfehlen sie deshalb vor allem bei
Sanierungen und in innerstädtischen Objekten.
Zur Energiegewinnung wird ein Verdampfer
am Haus oder auf dem Dach aufgestellt.

Flächenbedarf:
Grabenlänge: m
Tiefenbohrung: m - a m
Spezifikation und technische Daten

Typ
Direktverdampfung (Erde)
Das Antriebsmittel der Wärmepumpe verdampft bei dieser Technologie in Kupferrohren innerhalb des Bodens.

 

Verdichter
Scrollverdichter-Technologie
Ein Scrollverdichter  (engl. scroll „Getriebeschnecke“) verdichtet das Kältemittel, indem sich zwei ineinander verschachtelte Spiralen im oberen Bereich des Verdichters gegenläufig bewegen.

 

Direktkondensation
im Speicher

 

Heizart
monovalent (ohne Heizsstab)

 

Erdwärme
Kupfer-Spezialrohr mit PE-HD-Ummantelung
Verlegetiefe der Rohre: 1 bis 1,5 Meter

 

Luftwärme
Kältester Betriebspunkt bei -40 °C Außenteperatur

 

Thermische Nennleistungen der regulären Verdichter
3-20 kW, bei höherem Bedarf Aufbau als Kaskaden

 

Förderung für Erdwärme als Tiefensonde
4.500 Euro

3. Kühlen

Eine Wärmepumpe ist auch im umgekehrten Betrieb verwendbar: Ergänzen Sie Ihr Heizsystem um die
komfortable Kühlfunktion, um auch an heißen Sommertagen angenehmere Temperaturen von 22-23 °C zu erreichen.

Spezifikation und technische Daten

Freie Kühlung durch reversiblen Bertieb der Wärmepumpe
Durchführung mit zusätzlichem Wärmetauscher und zusätzlichem 4-Wege-Ventil.
Aus Komfortgründen erfolgt in Bädern keine Fußbodenkühlung.

4. Schacht für Luftwärme

Mit
Der Schacht dient der Schallentkopplung & -isolierung aller technischen Komponenten, die im Betrieb Geräusche verursachen. Er wird im Garten nah am Haus gesetzt.
Tiefe: 128 cm, Durchmesser: 80 cm

Ohne
Einbau aller Komponenten im Verdampfer (Außengerät). Für Sanierungen, denn hier ist oft kein Platz für einen Schacht vorhanden.

Mit
Der Schacht dient der Schallentkopplung & -isolierung aller technischen Komponenten, die im Betrieb Geräusche verursachen. Er wird im Garten nah am Haus gesetzt.
Tiefe: 128 cm, Durchmesser: 80 cm

Ohne
Einbau aller Komponenten im Verdampfer (Außengerät). Für Sanierungen, denn hier ist oft kein Platz für einen Schacht vorhanden.

4. Einzelraumregelung

Ein Regler steuert alle Räume.

Jedes Zimmers wird über ein Zentraldisplay gesteuert. Analog oder digital.

Bedienung des Heizsystems jederzeit und überall.

5. Wasserspeicher

Der Frischwasserspeicher verteilt die Wärme im Haus und erhitzt das Trinkwasser. Ist Ihr Warmwasseredarf höher, empfehlen wir einen Speicher in der jeweils größeren Ausführung.

Spezifikation und technische Daten

Bauart
Direktkondensationsspeicher
Die Wärmeabgabe erfolgt hierbei mittels Kältemittelrohre direkt im Speicher. Dadurch ergeben sich erhöhte Leistungswerte und eine Schichtenbildung, die Grundlage für die Trinkwassererhitzung im Durchflussprinzip ist.

 

Volumen
600, 800 oder 1000 Liter

 

Maße (Durchmesser x Höhe)
600 Liter: 900 x 1700 mm
800 Liter: 990 x 1750 mm
1000 Liter: 990 x 2100 mm

 

Gewicht
600 Liter: 210 kg
800 Liter: 240 kg
1000 Liter: 270 kg

 

Material
Stahl & Edelstahl (Rohrwendel)

 

Temperaturen
Maximale Speichertemperatur: ca. 63 °C
Fußbodenheizung: 29-32 °C

 

Maximaler Betriebsdruck
Speicher: 3 bar
Sanitärtauscher: 8 bar

 

Dämmstärke
100 mm

 

Speicherfarbe
grau (ähnlich RAL9006)

 

Brandschutzklasse nach DIN 4102
B2

 

Anschlussmöglichkeiten
Anschlussmöglichkeiten für weitere Wärmeerzeuger, Photovoltaik und Einzelraumregelungen vorhanden

6. Fußbodenheizung

Ist bei Ihnen bereits eine Fußbodenheizung vorhanden?

7. Raumlüftung & Wärmerückgewinnung

Wärmerückgewinnung senkt Heizkosten, indem sie die Abluft zur Erwärmung der Frischluft verwendet.
Zusätzlich reinigt sie die Luft von Staub und Allergieträgern.

Spezifikation und technische Daten

Fabrikat
Meltem Lüftung & Wärmerückgewinnung M-WRG

Dezentrales Lüftungssystem inkl. Luftentfeuchtung, automatische Frostschutzsicherung und Verschlussmechanismus bei Stromausfall

 

Luftleistung
Auslegungsleistung: 30 m³/ h
Leistungsbereich: 15-100 m³/ h
3 Lüftungsstufen + Intensivlüftung

 

Stromverbrauch
5 Watt je Lüftungsgerät (4 Geräte) = 20 Watt
Einzeln einsetzbar, geräuscharmer Betrieb durch modernste Elektronik.

Zentral gesteuerte Vergleichssysteme benötigen für vergleichbare Ansprüche etwa 120 Watt.

 

Luftreinigung
Erwärmung der frischen Zuluft über die warme Abluft.
Filterung der Luft ins Haus gegen Pollen und Erreger von Allergien, aus dem Haus gegen Luftfeuchtigkeit (z.B. im Bad) oder Staub.
Die belastete Luft im Innenraum wird schnell abtransportiert. Es entsteht ein Umfeld, das für Allergiker mit deutlich verminderten Belastungswerten punkten kann.

 

Geräuschreduktion
Der Luftaustausch erfolgt auf direkten Wegen und nur in den jeweils benötigten Bereichen. Das System punktet so durch einen sehr geräuscharmen Betrieb mit einer Schlalldämmung gegen Außenlärm von 50 dB.

 

Einbau
Die Lüftungsgeräte werden an der Innenseite einer Außenwand eingebaut. Durch die Wand führen zwei Rohre für Zuluft und Abluft nach draußen. Die Verdeckung der Rohre an der Außenfassade erfolgt mit Abschlüssen aus Edelstahl.

8. Aktuelle Wärmedämmung

9. Dämmmaßnahmen

Planen Sie in Zukunft Dämmmaßnahmen? Weil Wärmepumpen bei geringeren Vorlauftemperaturen (zwischen 55 und 60°C) effizient heizen, ist eine möglichst hohe Dämmung vorteilhaft.

10. Aktuelles Heizsystem

Es handelt sich bei den angegeben Werten nur um eine Beispielsrechnung. Die individuellen Gegebenheiten vor Ort entscheiden über die exakten Ergebnisse. Strompreise und Dämmwerte haben zudem Auswirkungen auf die Jahresarbeitszahl sowie die jährlichen Kosten des zukünftigen Heizungssystems. Gerne beraten wir Sie individuell und berechnen Ihren persönlichen Bedarf.