Wasserspeicher

Was ist Wabe?

Wabe ist der Wasserspeicher. Wabe speichert die Energie und sorgt dafür, dass sie im Haushalt verteilt wird. Wabe ist die Partnerin von Apes, dem Heizsystem. Was sie so besonders macht? Erfahren Sie es hier.

 

 

Eine neue Generation von Wasserspeicher

Das Modell Wabe wurde entwickelt, um optimal Wärme bereitzuhalten. In ihr vereinen sich höchste Effizienz, möglich gemacht durch die Direktkondensation, sowie höchste Individualität und Flexibilität für ihre Anwender.

 

Direkte Wärmeabgabe

Die Direktkondensation stellt die effizienteste Form der Wärmeabgabe dar. Sie erfolgt direkt im Speicher. Bauteile und Reibungsverluste werden minimiert. Wasserschichten im Speicher entstehen.

Frisches Trinkwasser

Das Trinkwasser aus Wabe ist immer frisch – die Schichtenbildung ermöglicht es. Durch einen zweiten Wärmetauscher wird kaltes Trinkwasser erst beim Betätigen des Wasserhahns erhitzt. Die Frischwassertechnik hält so Keime, Bakterien und andere Verunreinigungen von seinen Bewohnern fern.

Individualität & Flexibilität

Mit der Einzelraumregelung kann jedes Zimmer nach den Wünschen der Nutzer eingestellt werden. Während im Schlafzimmer zum Beispiel nur 19 °C herrschen, kann das Bad auf warme 24 °C temperiert werden. Zudem können durch weitere Anschlüsse in Wabe auch zukünftige Wärmeerzeuger integriert werden.

 

Aufbau

Leerer Speicher

Zuerst ist der Wasserspeicher leer. Erst später wird er mit Wasser gefüllt. Das sogenannte Speicherwasser bleibt als geschlossener Kreislauf immer im Speicher. Es zirkuliert durch die Fußbodenheizung oder wird im Speicher von der Wärmepumpe erhitzt.

 

Direkte Wärmeabgabe

Der Kältemittelkreislauf der Wärmepumpe läuft direkt durch den Wasserspeicher und erhitzt hier das Speicherwasser. Durch die höchste Temperaturabgabe im obersten Bereich und die Vermeidung von Strömungen bilden sich Wärmeschichten: die oberste ist mit über 60 °C die wärmste, die unterste mit 28 °C die kälteste. Der Großteil der Kältemittelrohre wird übrigens im unteren Teil des Speichers verlegt, denn die Fußbodenheizung benötigt im Vergleich zur Trinkwassererhitzung wesentlich mehr Energie (80-90%).

Frisches Wasser

Das Trinkwasserrohr aus Edelstahl verläuft  ebenfalls direkt durch den Wasserspeicher und nutzt die unterschiedlichen Temperaturschichten. Es erhitzt sich durch die Temperaturschichten und erreicht schließlich den Wasserhahn.

 

Wabe

Alles zusammen ist Wabe. Wabe erwärmt sowohl die Fußbodenheizung als auch das Trinkwasser – und das monovalent, also ohne weitere Wärmeerzeuger oder elektrische Heizstäbe.

 

Beglau-Heizmodelle im Vergleich

100-150 m² Wohnfläche
  2-4 Personen im Haushalt     5-7 kW Leistung     600 l Speicher
150-220 m² Wohnfläche
  4-7 Personen im Haushalt     7-12 kW Leistung     800 l Speicher
220-450 m² Wohnfläche
  7-10 Personen im Haushalt     12-20 kW Leistung     1000 l Speicher
     
Eigene Wärmepumpe konfigurieren Finden Sie Ihr richtiges Heizungssystem