Home
Klettern
Höhlen
Kanu
Trekking
Radtouren
4x4-Touren
Wintertouren
Gästebuch
Links
Sonstiges
Impressum

Sektion Guben

tibetfree02
Rennsteig

Last update: 10.07.2011

dzg_logo02

Deutsche Zentrale für Globetrotter

Der Rennsteig ist wohl einer der bekanntesten Wanderwege Deutschlands und wurde 1830 erstmals als solcher benannt. Er beginnt in Hörschel an der Werra und endet nach 165 Kilometern an der Saale in Blankenburg. Im Juni 2000 wurde ein Trail für Radwanderer eingerichtet,

Thüringen

welcher den Wanderweg noch um weitere 30 km

übertrifft. Der Rennsteig-Radwanderweg nutzt allerdings den klassischen Kammpfad nur auf 26 Kilometern und soll wohl auch die Wanderer von den Radfahrern trennen. Der größte Teil des Radwanderweges ist Offroad-Strecke und besteht aus wechselnden Abschnitten. So gibt es einen Mix aus Asphalt, Schotter, Sand und Waldboden. Fazit: auf dem Radwanderweg lassen sich die Schönheiten des Thüringer Waldes sehr gut entdecken und wer es etwas härter mag, kann jederzeit Abschgnitte des Wander-Rennsteiges in seine Tour mit einbeziehen (allerdings nur für MTB’s ohne Gepäck). Als Wochenendtour starteten wir in Ilmenau und nahmen von dort aus den bergigeren Teil bis Hörschel in Angriff. 

Um zum Rennsteig zu gelangen, mussten wir als erstes ca. 200 Höhenmeter überwinden und erreichten in Allzunah den Thüringer Bergkamm. Nun ging es im ständigem Auf und Ab den Rennsteig entlang. Erster Stopp war Schmücke, wo es recht touristisch herging. Weiter folgten wir den Rennsteig bis Oberhof und hatten nun einen längeren waldreichen Abschnitt ohne Orte vor uns. Bei den Ebertswiesen unternahmen wir einen Abstecher zum nahegelegenem Steinbruch mit Bergsee und übernachteten letztendlich an einer der nächsten Notunterstände (Hirschbalz). Am nächsten Tag absolvierten wir die nächsten Steigungen und Abfahrten und begannen dann den anstrengenden Aufstieg zum Inselsberg. Nach dem Genießen der Aussicht ging es nun meistens bergab, bis wir in Hörschel das westliche Ende des Rennsteigs erreichten. Entlang der Werra radelten wir bis Eisenach und erlebten noch ein kleines Abenteuer mit der Bahn.

Start in Ilmenau

Rast in Schmücke

morgendliches Stützerbach

Mittagspause in Oberhof

Bahnhof Rennsteig

Reparatur an der Gangschaltung

erfrischende Quelle

bei Oberschönau

Bergsee an den Ebertswiesen

Übernachtung an der Hirschbalz (Wandererunterstand)

am Spiesberg

Fernblick nach Friedrichroda

Abzweig und Ankunft am Inselberg (916 m)

geschafft !!

Gastronomie auf dem Inselsberg

Felsenblick

an der “Hohen Sonne”

Blick auf die Wartburg

Rennsteigbeginn an der Werra

Landschaftsimpressionen

Obstpause

Reiterhof Clausberg

verfahrene Situation mit der Bahn - Bahnhof Rottenbach

Abfahrt nach Hörschl

[Home] [Klettern] [Höhlen] [Kanu] [Trekking] [Radtouren] [4x4-Touren] [Wintertouren] [Gästebuch] [Links] [Sonstiges] [Impressum]